Aloe Vera – natürlich auch für Tiere!

 

Aloe Vera mit ihrem wertvollen Gel spielt eine wichtige Rolle auch bei unseren Tieren! Man kann damit von innen und außen viel für das Tier tun. Die Wirkstoffe der Aloe Vera haben einen starken Einfluss auf den Stoffwechsel des Tieres. Sie stärken das Immunsystem, entgiften den Körper und versorgen die Tiere mit lebenswichtigen Vital- und Nährstoffen.

Seit dem 17. Jahrhundert ist die Wirkung der Aloe Vera bei Tieren bekannt. Sie hat praktisch die gleiche Wirkung wie bei uns Menschen. Sie kann Entzündungen, Viren, Bakterien und Pilze bekämpfen. Und die Aminosäuren und Enzyme im Aloe Vera Gel haben einen regenerierenden Einfluss. Sein den 70er-Jahren wird die Aloe Vera auch in der Tiermedizin immer häufiger eingesetzt. Typische Krankheiten sind z.B. Pilzerkrankungen, Ohrenentzündungen, Allergien. Bei Rennpferden hat sich das Gel bei der Behandlung von Gelenkentzündungen bewährt. Die schmerzende Stelle wird dick mit Aloe Vera Gel bestrichen. In den USA gibt es Berichte von Farmern, denen zufolge Jungkälber, die mit der Flasche aufgezogen werden müssten, seltener krank werden, wenn der Milch Aloe Vera Gel hinzugefügt wird. Und Kühen, denen man Aloe Vera Gel ins Trinkwasser gibt, so geben sie angeblich mehr Milch.

Quelle: Prof. Hademar Bankhofer „Aloe Vera – die Pflanze für Gesundheit, Vitalität und Wohlbefinden“

Typische Anwendungsgebiete bei Tieren

Aloe Vera Gel geeignet für Gelenkschmerzen und Altersbeschwerden

Altersbeschwerden

Hat das Tier Altersbeschwerden, wie zB. grauer Star, Gelenksschmerze u.Ä., mischen Sie das frische Aloe Vera Gel ins Futter. Zusätzlich können Sie die Gelenke noch mit dem Gel einreiben.

Aloe Vera Gel geeignet für Ekzeme

Ekzeme

Bei Ekzemen tragen Sie das Aloe Vera Gel auf den befallenen Stellen auf und geben dem Tier zusätzlich noch Aloe Vera Gel ins Futter. Wenn Sie dem Aloe Vera Gel noch einige Tropfen Lavendelöl hinzufügen, hat dies den angenehmen Nebeneffekt, dass Insekten ferngehalten werden.

Aloe Vera Gel unterstützt die Heilung bei Pilzinfektionen

Pilzinfektionen

Mit Aloe Vera Gel im Futter unterstützen Sie die Heilung bei oder nach Pilzinfektionen.

Aloe Vera Gel ist geeignet für Verdauungsbeschwerden bei Tieren

Verdauungsbeschwerden

Egal, ob das Tier an Durchfall oder Verstopfung leidet, Aloe Vera Saft hilft, die Verdauung wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Allerdings kann es passieren, dass der Durchfall zunächst stärker wird – lassen Sie sich davon nicht abschrecken! Grund dafür ist, dass die Aloe Vera die Schlackenstoffe abtransportiert.

Verwende Aloe Vera Gel bei Wundverletzungen.

Wunden

Egal, um welche Art von Wunde (Biss-, Schnitt- oder Operationswunde) es sich handelt, Aloe Vera Gel verhilft zur schnelleren Heilung. Reinigen Sie die Wunde und tragen Sie mehrmals täglich das Gel auf.

Quelle: Elke van Eick „Gesund mit Aloe Vera“